Es ist alles Raf Simons’ Schuld. Hätte der belgische Designer 2015 der klassischen Adilette – der ikonischen Plastikpantolette mit den drei Streifen – nicht ein neues Design verpasst, so wäre bestimmt alles anders gekommen. Die Badelatsche hätte sich in den vergangenen Saisons nicht auf leisen Sohlen in den Vordergrund gedrängt, um nun diesen Sommer endgültig im Rampenlicht zu stehen. Sie hätte ihr Image des eher ungepflegten Schuhwerks einfach behalten. Doch Simons’ neue Version hat nicht nur dem Klassiker von Adidas, der 1963 von Firmengründer Adi Dassler entworfen wurde, neuen Aufschwung verliehen, sondern hat auch viele Luxusbrands zu eigenen Entwürfen inspiriert. Die meisten Modelle in dieser Saison erinnern wegen ihrer breiten Form unweigerlich an das Original, doch wenn es um die verarbeiteten Materialien geht, so sind die Luxustreter ihren Vorläufern bei weitem überlegen. Chloé zeigt beispielsweise einen Schuh aus Samt, Bottega Veneta einen aus hochwertigem Leder. Fendi setzt auf eine verspielte Version mit einer Schleife, und Givenchy präsentiert gar einen Schuh mit Pelzelementen. Während Simone Rocha florale Applikationen zeigt, liebt Saint Laurent schlichtes Design. Alles andere als dezent ist das Modell, das die Sängerin Rihanna für die Kollektion Puma x Fenty mitentworfen hat: Die Schlappen mit der rosa Schleife – auch beim Männermodell (!) – hätte wohl auch Marie-Antoinette gern getragen. Während zahlreiche Brands Badelatschen für den Alltagsgebrauch empfehlen, ist Dolce & Gabbana noch einen Schritt weitergegangen: Bei der Modeschau des Labels trugen die Models das bequeme Schuhwerk auch auf dem Laufsteg.

Von links nach rechts: Chloé, Tory Burch, Dolce & Gabbana, Givenchy, Bottega Veneta

Credits: PD, Ivan Lattuada / Dolce Gabbana