Zeitlos – dieses Wort beschreibt das hier gezeigte Schwarzweissbild wohl am besten. Die schwarzen, blickdichten Strümpfe und die gleichfarbigen Pumps sind heute noch aktuell. Genau wie 1995, als diese Aufnahme gemacht wurde. Während die langen Beine der Models von Stärke zeugen, wirken ihre aneinandergeschmiegten Oberkörper zerbrechlich. Dass die Beine im Fokus stehen, ist kein Zufall: Das Bild stammt schliesslich aus einer Fotoserie, die für den Strumpfhersteller Wolford in Monte Carlo aufgenommen wurde. Hinter der Linse stand niemand Geringeres als Starfotograf Helmut Newton, der selber mit seiner Frau June mehrere Jahre im Fürstentum lebte. Nackte Haut und provokante Posen, die dennoch ästhetisch sind: Die Bilder tragen eindeutig Newtons Handschrift, für die der Sohn eines jüdischen Knopffabrikanten zwar umstritten war, aber auch bewundert wurde. Über 20 Jahre nach dem Shooting kreuzen sich die Wege der österreichischen Marke und des deutschen Fotografen wieder: Bis zum 4. September findet im Amsterdamer Fotografiemuseum Foam eine Retrospektive statt, die dem 2004 verstorbenen Newton huldigt. Hauptsponsor der Schau ist Wolford. Mehr als 200 Fotografien werden in allen Räumlichkeiten des Museums zu sehen sein – darunter befinden sich berühmte Werke, aber auch unbekanntere Bilder.

Foto: Helmut Newton Estate / Maconochie Photography