CatégorieReisen & Genuss

In Szene gesetzt

31_

Seidenkollektion im Katalog des Edelkaufhauses (Serge Libiszewski, 1963). Sightseeing in Mailand einmal anders: Man erklimmt nicht die 200 Stufen, um auf der Domterrasse über die in Smog gehüllte Stadt zu blicken. Hoch hinaus geht es allemal, allerdings in die Bar des Edelkaufhauses La Rinascente.

Erfrischendes Comeback

dreamstimepg

In den 1960er- und 80er-Jahren war er der Star jeder Party. Nun erlebt der Gin Tonic eine neue Blütezeit, und die Vielfalt an sorten ist grösser denn je. Vergessen Sie Spritz, Hugos und Mojitos! Diese Saison werden Sie auf den hiesigen Barkarten vor allem auf einen Drink stossen: den Gin Tonic.

5 Fragen an India Mahdavi

madhavi-2

Der neue Ladurée-Salon im Genfer Four Seasons Hotel des Bergues macht Naschkatzen glücklich – sowohl geschmacklich als auch optisch. Mit köstlichen Petits Fours, prickelndem Champagner und vielen leckeren Macarons wurde er vergangene Woche eingeweiht. Das pastellfarbene Interieur steht im Kontrast zu seiner Schöpferin, der Innenarchitektin India Mahdavi, die ihre Gäste ganz in Schwarz gekleidet empfängt.

Provokante Schau

Helmut Newton Estate / Maconochie Photography

Zeitlos – dieses Wort beschreibt das hier gezeigte Schwarzweissbild wohl am besten. Die schwarzen, blickdichten Strümpfe und die gleichfarbigen Pumps sind heute noch aktuell. Genau wie 1995, als diese Aufnahme gemacht wurde.

Tausendundeine Nacht

Pool nach dem Design von Joseph CaspariKaltes BadHammam

Wer in letzter Zeit in Monaco war, dem ist der neue Tour Odéon aufgefallen. Die Zwillingstürme mit einer Höhe von 170 Metern und 49 Stockwerken bieten nicht nur über 250 Luxus-Apartments – das fünfstöckige Penthouse mit rund 2800 Quadratmetern soll über 300 Millionen Euro kosten –, sondern auch ein Spa der Extraklasse.

Modische Konditorei

Courtesy of Prada. Die neue Filiale der Konditorei MarchesiMarchesi Monte Napoleone_int 04Marchesi Monte Napoleone_int 02

Es gibt immer einen Grund, nach Mailand zu reisen. Wenn es nicht wegen eines Konzertbesuches in der Scala ist, dann vielleicht, um eine ausgedehnte Shoppingtour zu machen? In der Via Monte Napoleone, dem sogenannten Goldenen Dreieck, reihen sich nicht nur die edelsten Modeboutiquen internationaler Marken aneinander, auch Kulinarisches kommt hier nicht zu kurz – schliesslich macht exzessives Einkaufen hungrig.